Bundesvorsitz: Hannes Mathes als Nachfolger von Josef Etzenberger designiert

Bei der Bundesvorstandssitzung der SPÖ Bäuerinnen und Bauern am 11. September 2019 in St. Pölten wurde der Oberösterreicher Hannes Mathes auf Vorschlag des amtierenden Vorsitzenden Josef Etzenberger als dessen Nachfolger einstimmig designiert. Der Wechsel wird auf der nächsten planmäßigen Bundeskonferenz im Frühjahr 2020 stattfinden.

Am 5. Mai 2012 wurde der Niederösterreicher Josef Etzenberger erstmals zum Bundesvorsitzenden gewählt und im Jahr 2016 mit großem Zuspruch bestätigt. Beim heutigen Bundesvorstand stellte Etzenberger nun die Weichen für die weitere Zukunft der SPÖ Bäuerinnen und Bauern: „Hannes Mathes ist mein Wunschnachfolger. Er hat in den vergangenen Jahren mit dem Regionenforum Österreich eine viel beachtete Initiative für den ländlichen Raum gestartet und damit großen Weitblick bewiesen.“

Die SPÖ Bäuerinnen und Bauern unterstützen mit dem Regionenforum jene ländlichen Gebiete, die von wirtschaftlichen Zentren weit entfernt liegen und oftmals mit Problemen wie Abwanderung oder Infrastrukturabbau zu kämpfen haben. Ziel ist es dabei, die Bevölkerung mit ExpertInnen und MultiplikatorInnen an einen Tisch zu bringen – so können gemeinsam Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen entwickelt werden.

Hannes Mathes, Jahrgang 1976, besuchte in seiner Heimatgemeinde Bad Ischl die Tourismusschule und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg. Zwischen 2003 und 2010 konnte der dreifache Familienvater als Vorsitzender der SPÖ-Gemeinderatsfraktion sowie als Stadtrat für Jugendangelegenheiten kommunalpolitische Erfahrungen sammeln. Seinen landwirtschaftlichen Betrieb in seiner Heimatgemeinde bewirtschaftet Mathes seit rund zwanzig Jahren.

„Ich möchte mich bei Josef Etzenberger für das in mich gesetzte Vertrauen sehr herzlich bedanken. Seinen Weg möchte ich gerne fortsetzen. Ihm ist es zu verdanken, dass wir eine starke Stimme für bäuerliche Familienbetriebe sind“, so Mathes abschließend.

SERVICE:
Portraitfotos von Josef Etzenberger und Hannes Mathes sind hier zu finden.