Regionenforum: Zukunft ländlicher Raum

Mit dem neuen Veranstaltungsformat „Regionenforum“ starten die SPÖ Bäuerinnen und Bauern eine breit angelegte Debatte über die Zukunft des ländlichen Raums, in der die Bevölkerung mit Expertinnen und Experten sowie politischen Akteurinnen und Akteuren Lösungen für zentrale Herausforderungen entwickelt. Urbane Konzepte für den ländlichen Raum zu adaptieren reicht nicht aus, es bedarf eigener Lösungen, beispielsweise für die Daseinsvorsorge oder bei Fragen zur Mobilität, Kinderbetreuung und Ausbildung. Bei den Regionenforen sollen jene Menschen zu Wort kommen, …

Weiterlesen

Innovative Wege in der ländlichen Gesundheitsversorgung

Die medizinische Versorgung am Land ist seit Jahren ein mediales Dauerthema. Im Bundesland Salzburg geht man dabei innovative Wege, wie zwei aktuelle Beispiele aus dem Oberpinzgau und dem Lungau zeigen. In Mittersill (Bezirk Zell am See) gibt es derzeit drei HausärztInnen. Mit Ende September wird jedoch eine Kassenstelle frei, die dringend nachbesetzt werden muss. Denn die Stadtgemeinde ist mit ihren knapp 5.500 EinwohnerInnen und den zahlreichen TouristInnen zu groß für nur zwei AllgemeinmedizinerInnen. Sollte trotz …

Weiterlesen

„Territoriale Kluft“: Das geteilte Frankreich

Mit ihrem Sieg bei den EU-Wahlen haben die französischen RechtspopulistInnen um Marine Le Pen den pro-europäischen Kräften eine schmerzhafte Niederlage bereitet. Die politische Landkarte Frankreichs zeigte dabei ein bekanntes Muster: Während Le Pens „Rassemblement National“ (vormals „Front National“) im ländlichen Raum sowie in kleineren und mittleren Städten punkten konnte, war die Bewegung von Präsident Emmanuel Macron in den großen Städten und dem dazugehörigen Umland erfolgreich. Die Tageszeitung „Le Monde“ titelte sinngemäß: „EU-Wahl: Die territoriale Kluft …

Weiterlesen

Bäuerinnen und Bauern brauchen ein Auskommen mit dem Einkommen

„Ich freue mich sehr über euer Vertrauen – und nehme die Wahl an“, sagte Ernst Wagendristel, der bei der Landeskonferenz der SPÖ Bäuerinnen und Bauern Niederösterreich in Lengenfeld bei Krems zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde. Er wird nach 18 Jahren, in denen ÖkR Josef Etzenberger den Landesvorsitz innehatte, diesen ablösen. Josef Etzenberger, der seit dem 21. April 2001 als Landesbauernvorsitzender agierte und auch Bundesbauernvorsitzender ist, habe sich stets als Kämpfer gezeigt: „Es gibt viel, wofür …

Weiterlesen

GAP-Reform: Nicht an der Flächenbindung festhalten

Das „Agrarpolitische Bundesseminar“ der SPÖ Bäuerinnen und Bauern in Hainfeld wurde dieses Jahr zum Anlass genommen, um über den voranschreitenden Strukturwandel in der Landwirtschaft zu beraten. Bundesvorsitzender ÖkR Josef Etzenberger drängte in seinem Einleitungsstatement auf den Abschluss einer sinnvollen EU-Agrarreform für die Zeit nach 2020: „Die Sicherung und Stärkung der kleinstrukturierten Landwirtschaft hat für uns oberste Priorität. Familienbetriebe müssen dem wachsenden Konkurrenzdruck der großen Agrarkonzerne standhalten können.“ Bei dem zweitägigen Treffen standen die flächenbasierten Direktzahlungen …

Weiterlesen

Eigenständigkeit der Bundesanstalt für Bergbauernfragen muss erhalten bleiben!

Die SPÖ Bäuerinnen und Bauern sprechen sich gegen die von der ÖVP/FPÖ-Regierung betriebene Eingliederung der Bundesanstalt für Bergbauernfragen in die Bundesanstalt für Agrarwirtschaft aus. Derzeit nehmen diese Eingliederungspläne immer konkretere Formen an, ÖVP-Ministerin Köstinger hat dazu Mitte September eine entsprechende Gesetzesänderung in Begutachtung geschickt. „Für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum es in Österreich mit seinen vielen Bergregionen keine eigenständige Einrichtung geben sollte. Die Bundesanstalt für Bergbauernfragen gehört nicht eingegliedert, sondern budgetär und personell weiter …

Weiterlesen

Unsere Geschichte – Von der Gründung in der 1. Republik bis zur Neuzeit

Die Organisation der SPÖ Bäuerinnen und Bauern gründet sich am 17. März 1923 als „Vereinigung der Kleinbauern, Weinbautreibenden und Kleinpächter“. Alois Mentasti, zu dieser Zeit Vizebürgermeister der niederösterreichischen Gemeinde Sooß und Landesbauernkammerrat, übernimmt den Vorsitz. Im Jahr 1926 zählen die SPÖ Bäuerinnen und Bauern bereits 6.157 Mitglieder, die in rund 1.000 Gemeinden und 253 Ortsgruppen aktiv sind. Die Verbandsleitung fördert zu dieser Zeit den Ausbau des Genossenschaftswesens. In den Bezirken Wiener Neustadt und Neunkirchen entstehen …

Weiterlesen

Wider die Landflucht: Sind Kultur und Tourismus das neue Salz der Region?

Das Salzkammergut verbindet in einzigartiger Weise Tradition und Moderne. Brauchtum und Gegenwartskultur treffen hier wie selbstverständlich aufeinander. Doch die historisch gewachsene Region steht vor Herausforderungen: Zahlreiche Gemeinden sind von Abwanderung betroffen, denn junge Menschen zieht es wegen besserer Jobaussichten immer öfters in große Städte. Darunter leidet die Infrastruktur vor Ort. Bleibt die Kundschaft weg, müssen Geschäfte und Wirtshäuser zusperren. Ein Kreislauf beginnt, der nur schwer zu stoppen ist. Es braucht eine gemeinsame Kraftanstrengung aller politischen …

Weiterlesen

Digitalisierung in der Landwirtschaft – Zwischen Naturnähe und Robotern

Die Landwirtschaft steht vor einem großen Umbruch: Digitale Bauernhöfe sollen zukünftig die dortige Arbeit revolutionieren. Doch welche Folgen bringen diese Änderungen für unsere Bäuerinnen und Bauern mit sich? Wie können VerbraucherInnen und Umwelt gleichermaßen einen Nutzen aus diesen neuen Möglichkeiten ziehen? Diese und weitere Fragen werden am 11. April beim Regionenforum diskutiert. Die SPÖ Bischofstetten und die SPÖ Bäuerinnen und Bauern laden dazu in den Gasthof Sterkl ein, um mit ExpertInnen und Betroffenen aus der …

Weiterlesen

Workshop „Der ländliche Raum zwischen Theorie und Praxis“

Wie kann im ländlichen Raum eine gleichwertige Daseinsvorsorge sichergestellt werden? Wie reagiert man auf die zunehmenden Ungleichheiten der regionalen Lebensbedingungen? Welche Maßnahmen sind zu ergreifen, um den ländlichen Raum zukunftsfit zu machen? Fragen wie diese nehmen in der politischen Debatte einen großen Stellenwert ein. Doch der Begriff „ländlicher Raum“ ist an sich schwer zu fassen – gibt es doch unzählige Sichtweisen und Definitionen dazu. Einerseits ist dies durch die unterschiedlichen methodischen Herangehensweisen erklärbar, andererseits stellen …

Weiterlesen